Wer leidet unter Blasenentzündung?

Besonders häufig trifft es

Junge Frauen. Stress, Medikamente oder Kälte können die körpereigene
Abwehr schwächen.

Schwangere. Das Hormon Progesteron entspannt die Muskeln
der ableitenden Harnwege, so dass Bakterien über die Harnröhre leichter
eindringen und sich vermehren können.

Frauen in den Wechseljahren und danach. Die hormonellen Veränderungen erhöhen das Risiko an einer Blasenentzündung zu erkranken.

Ältere Männer. Durch eine vergrößerte Prostata kann Restharn in der
Blase zurückbleiben, der Nährboden für Bakterien sein kann.

Wie erkenne ich eine Blasenentzündung?

  • Häufiger Harndrang am Tag und in der Nacht
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Ungewollter Urinverlust
  • Schmerzen im Unterbauch
  • Rötlich wolkiger, unangenehm riechender Urin

Kalt, nass, feucht– das ebnet der Blasenentzündung den Weg

Stress und Schlafmangel schwächen das menschliche Immunsystem grundsätzlich – und machen es damit auch anfälliger für Infektionen wie eine Blasenentzündung.

Auch der Klassiker „Ich setze mich lieber nicht auf diese Mauer“ hat seine Berechtigung: Kälte sorgt für schlechtere Durchblutung, auch der Schleimhäute. Und macht sie damit angreifbarer. Darum nach dem Schwimmen auch immer den Bikini wechseln!

Immer sauber bleiben, aber nicht peinlich reinlich

Mit der Reinlichkeit verhält es sich wie mit vielen Dingen: Zuviel des Guten macht es schlechter. In diesem Fall den pH-Wert im Genitalbereich. Wer hier gerne mit parfümierten Seifen hantiert, riskiert, dass der pH-Wert aus dem Gleichgewicht gerät und macht Erregern das Eindringen leichter.

Risiko Blasenentzündung: Wen trifft es warum?

Risikogruppen

  • Frauen zwischen 20 und 40
  • Schwangere
  • Frauen in der peri- und postmenopausalen Phase
  • Diabetiker
  • Ältere Männer
  • Katheterisierte Menschen

Risikofaktoren

  • geschwächtes Immunsystem aufgrund von Stress
  • übertriebene Intimhygiene
  • Kälte und Nässe
  • Geringe Flüssigkeitszufuhr
  • Hormonelle Veränderungen (Schwangerschaft, Wechseljahre)
  • häufiger Sex

FEMANNOSE®N

  • behandelt gezielt die Ursache von Blasen-
    und Harnwegsinfekten
  • enthält den innovativen Wirkstoff D-Mannose,
    welches die E.coli Bakterien in der Harnblase
    inaktiviert und ausschwemmt
  • überzeugt durch Wirkung und Geschmack

Zur Behandlung von Blasenentzündung (in niedrig dosierter Form auch zur Vorbeugung)

  • Wirkt rasch in der Blase – Wirkungseintritt bereits nach einer Einnahme möglich
  • Sehr gute Verträglichkeit dank natürlicher D-Mannose
  • Keine Resistenzbildung – Keime werden inaktiviert und ausgeschieden
  • Fruchtiger Geschmack – ohne Zusatz von Kristallzucker
  • Natürlich, vegan – frei von Gluten, Laktose & Konservierungsmittel
  • Inhalt ist optimal dosiert à Einnahme 3x am Tag = hohe Flüssigkeitsaufnahme
  • Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren
  • Anwendung nach Rücksprache mit dem Arzt während Schwangerschaft und Stillzeit möglich
  • Für Diabetiker geeignet
  • 2g D-Mannose
  • Süßungsmittel: Fructose, Sucralose, Zitronensäure
  • Farbstoff: Rote Bete

Jetzt in einer Apotheke in Ihrer Nähe beraten lassen: